Firmenportrait

Unsere Wurzeln als Familienunternehmen reichen 75 Jahre zurück, als Josef Imoberdorf in Grenchen den Grundstein der Firma legte.

Angefangen als Zulieferbetrieb der Uhrenindustrie, entwickelte sich die Imoberdorf AG zur Spezialistin für hochpräzise, automatisierte Rundtaktanlagen.

Heute wird die Firma von der dritten Generation geführt. Rund 50 Mitarbeitende sorgen am Hauptsitz in Oensingen jeden Tag mit Enthusiasmus und einer starken Identifikation mit dem Unternehmen für Produktionslösungen, die Ihre Erwartungen übertreffen werden.

 

 

 

Aus Tradition präzise

2018

Firmenjubiläum zum 75-jährigen Bestehen. Das Familienunternehmen beschäftigt rund 60 Mitarbeitende.

2016

Rezertifizierungsaudit nach ISO 9001 erfolgreich bestanden.

2013

Firmenjubiläum zum 70-jährigen Bestehen.

2012

Aufnahme des Angebots «Dienstleistungen für Dritte» ins imo-Gesamtlösungsangebot.

2011

Präsentation der imo-compact an der Messe EMO in Hannover.

2008

Firmenjubiläum zum 65-jährig Bestehen. Das Familienunternehmen Imoberdorf AG beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und hat mehr als 500 Maschinen an Kunden in der ganzen Welt ausgeliefert.

2007

Erstmalige Ausrüstung von Imoberdorf Transfermaschinen mit imo-rot Drehtechnologie auf Palettenbasis.

2006

Erstmalige Ausrüstung von Imoberdorf Rundtaktmaschinen mit Bearbeitungseinheiten mit linearem Direktantrieb.

2000

Anton Imoberdorf übernimmt die Geschäftsführung von seinem Vater Markus Imoberdorf.

1999

Eingliederung der Sparte Sondermaschinenbau von Posalux.

1998

Eröffnung von Imoberdorf – Beijing in China.

1993

Zertifizierung nach ISO 9001.

1971

Umzug in das neue Firmengebäude in Oensingen / Schweiz und Übernahme der Geschäftsleitung durch Markus Imoberdorf.

1958

Bau der ersten Rundtaktmaschine MB-1 für die Serienherstellung von Uhrenkomponenten.

1943

Gründung der Imoberdorf AG durch Josef Imoberdorf in Grenchen / Schweiz.